✏️ Artikel #2: Wenn dir alles zu viel wird

Kommentare 0
Blogbeiträge

Wird dir alles gerade zu viel?
Es gibt sie, diese Tage, an denen plötzlich alles zu viel ist; an denen du keine Lust mehr auf Aufgaben hast, die du seit Tagen vernachlässigst. Tage, an denen du einfach keine Motivation findest, auch nur irgendetwas zu tun. Jeder hat solche Tage. Sicherlich auch du. Doch das wichtigste ist, dass solche Tage auch wieder verschwinden. Sie verweilen nur ein wenig mit uns, ehe sie uns dann wieder so spontan, wie sie gekommen sind, auch wieder verlassen. Manchmal sind sie aber auch länger unser Begleiter.

Wann bekomme ich dieses Gefühl?
Bei mir tritt dieses Gefühl der Lustlosigkeit bzw. des Zuvielseins immer dann auf, wenn viel um mich herum passiert. Wenn ich viele Entscheidungen treffen muss, wenn von allen Seiten von mir Dinge erwartet werden und wenn ich selber keine Zeit mehr für mich habe. Zeit. Das wichtigste Gut, das wir haben. Daher ist es umso wichtiger, dass wir alles bewusst erleben und die Tage nicht an uns einfach vorbeiziehen, dass wir uns nicht wie ein Roboter fühlen, der eine Sache nach der anderen erledigen muss. Es ist kein schönes Gefühl, doch kommt es immer mal wieder. Es erwischt uns, immer genau dann, wenn wir es am wenigsten gebrauchen (können).

Was tut man dagegen? Nachdem ich erkannt habe, dass ich keine Lust auf auch nur irgendetwas habe, lasse ich mich ein bis zwei Tage treiben. Ich bin wie ein Stück Holz, das auf dem Meer schwimmt, das in jegliche Richtungen gezogen wird. Irgendwann kommt etwas auf mich zu, dass mir Spaß macht, auf das ich Lust habe, das ich schon lange nicht mehr gemacht habe. Es kann jedes Mal etwas Anderes sein. Manchmal ist es ein Buch, das mich anlächelt, und mich wieder aus dem Trott herausholt. Manchmal ist es das Fahrrad, das mich zu sich ruft, damit der Wind mir wieder um die Nase weht. Manchmal ist es eine Nachricht von jemandem, der nach mir fragt oder eine nette Geste von einem Fremden.

Es kann letztendlich alles Mögliche sein. Manchmal, so wie heute, sind es meine Laufklamotten und meine Laufschuhe, die mich zu sich rufen, weil ich sie seit Monaten vernachlässigt und ignoriert habe. Manchmal ist es nur ein kleiner Lauf da draußen um den Block, der mich wieder motiviert. So wie heute. Ich bin nur 2,5 Kilometer gelaufen, in 15:45 Minuten, doch habe ich mich danach energiegeladener wie schon lange nicht mehr gefühlt. Abgesehen davon, dass ich deutlich schneller gelaufen bin als sonst. Manchmal, da ist es super einfach, und dieser Moment aus der Lustlosigkeit kommt schneller als man denkt; man ist sofort wieder in seinem Element. Manchmal, da dauert der Moment aber ein paar Tage. Doch das macht nichts, denn ich weiß, dass es irgendetwas gibt, dass mich innerhalb weniger Stunden oder spätestens in ein paar Tagen wieder energiegeladen werden lässt.

Jeder hat sie, diese Momente, die einen aus der Lustlosigkeit holen. So wie bei mir die Laufschuhe und die Laufklamotten. Was war es in letzter Zeit bei dir? Was hat dich aus der Lustlosigkeit geholt, als du so gar keine Lust mehr hattest? Schreibe es mir gerne in die Kommentare, damit wir eine Sammlung an Dingen haben, die uns aus dem Loch wieder herausholen! 🙂

Quellen der Bilder
Titelbild: Jason Leung / Unsplash
Bild 1: Anthony Tran / Unsplash
Bild 2: Alexandre Chambon / Unsplash
Bild 3: Natalya Letunova / Unsplash
Bild 4: Jason Leung / Unsplash

Schreibe einen Kommentar